top of page

Die Bedeutung von wiederverwendbaren Taschentüchern aus Bio-Baumwolle in der Klimakrise

Aktualisiert: 28. Feb. 2023

Angesichts der weltweiten Klimakrise ist es wichtig, die Auswirkungen unserer täglichen Entscheidungen auf die Umwelt zu berücksichtigen. Eine kleine, aber bedeutende Veränderung, die wir vornehmen können, ist der Wechsel von Einwegtaschentüchern zu wiederverwendbaren Taschentüchern aus Bio-Baumwolle.


Einwegtaschentücher, auch Wegwerftaschentücher genannt, werden meistens einmal benutzt und dann weggeworfen. Sie werden aus Zellstoff hergestellt, einer Ressource, deren Gewinnung sowohl endlich als auch umweltschädlich ist. Zur Gewinnung von Zellstoff müssen Bäume gefällt werden, was zur Abholzung von Wäldern und zum Verlust von Lebensraum für Wildtiere führen kann. Darüber hinaus werden bei der Herstellung von Papierprodukten grosse Mengen an Wasser, Energie und Chemikalien verbraucht, die der Umwelt und der Gesundheit der in den Fabriken arbeitenden Menschen schaden können. Ausserdem landen diese Taschentücher oft auf Mülldeponien, wo es Jahre dauern kann, bis sie sich zersetzen. Durch den Umstieg auf wiederverwendbare Taschentücher können wir den Bedarf an diesen Ressourcen und die damit verbundenen Emissionen verringern.



Wiederverwendbare Taschentücher hingegen können immer wieder verwendet werden. Sie sind die nachhaltigere und umweltfreundlichere Alternative. Bio-Baumwolle wird ohne synthetische Pestizide und Düngemittel angebaut, die die Umwelt und die Gesundheit der Landwirtinnen und Landwirte schädigen können. Bio-Baumwolle ist ausserdem ein nachwachsender Rohstoff, was sie zu einer nachhaltigeren Wahl macht als nicht-biologische Baumwolle.


Wiederverwendbare Taschentücher aus Bio-Baumwolle sind nicht nur besser für die Umwelt, sondern haben auch eine längere Lebensdauer. Ein wiederverwendbares Taschentuch kann jahrelang verwendet werden, so dass es nicht so häufig ausgetauscht werden muss. Das spart nicht nur Geld, sondern reduziert auch den Bedarf an Ressourcen und die damit verbundenen Emissionen.


Klar, auch Taschentücher aus Bio-Baumwolle benötigen Ressourcen und verursachen Emissionen. Bspw. werden durch den Anbau ebenfalls viele Liter Wasser verwendet und der Transport verursacht Emissionen. Zu unterstreichen ist hier explizit die Langlebigkeit und die Möglichkeit zur Wiederverwendung! Mit jedem Gebrauch kann ein Einwegtaschentuch, selbst wenn es aus rezykliertem Material hergestellt ist, eingespart werden.


Wenn du dich für ein wiederverwendbares Taschentuch aus Bio-Baumwolle entscheidest, triffst du eine bewusste Entscheidung zum Schutz unseres Planeten. Du verringerst nicht nur deinen CO2-Fussabdruck, sondern du unterstützt auch Landwirtinnen und Landwirte, die sich für den Umweltschutz einsetzen.



Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Verwendung von wiederverwendbaren Taschentüchern aus Bio-Baumwolle ein kleiner, aber wichtiger Schritt ist, um unsere Umweltbelastung zu verringern und die Klimakrise zu bekämpfen. Wenn wir umsteigen, können wir nicht nur unseren Planeten schützen, sondern auch die praktischen Vorteile dieser vielseitigen und langlebigen Taschentücher geniessen.



Danke, dass du dich für den Erhalt unserer Umwelt einsetzt!


38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page